Panthera Krause

Panthera Krause

Panthera Krause - ein Name wie ein Donnerschlag, ein Name wie Thors Hammer in Badelatschen, ein Name auf den wir ein bisschen neidisch sind und der sich nahtlos in die Kategorie: “DJ Namen, die wir mögen“ einreiht, in der auch schon Synonyme wie Monaco Schranze oder Peter Invasion stehen. Letzterer hat uns letztlich auch den Kontakt zu Panthera Krause hergestellt. Seinen musikalischen Start hatte er 2005 als er in verschiedenen Bands wie zum Beispiel “Marbert Rocel“ mitspielte. Über gefühlte 58 Bandkonstrukte und Verwebungen kam auch eine Zusammenarbeit mit einem gewissen Mathias Kaden zustande, was letztendlich in einem wunderbaren Projekt im Rahmen des Nachtdigital-Festivals endete.

Das Solo Projekt Panthera Krause gibt es seit 2012 und kam zuerst auf Riotvan, dem Label unseres letzten Schiff-Bookings und oben bereits erwähnten Peter Invasion als HOUSE Act raus. Peter sagt über Ihn: „Super Typ, super Producer und super DJ”

Der klassische HOUSE Begriff fasst zwar nur ansatzweise die ganzen Facetten von Mr. Krauses Musikrepertoire zusammen aber trifft es doch am genauesten oder wie er es ausdrückt: “Zwar hab ich immer schon an Beats rumgeschraubt aber das House-Ding fing eigentlich erst mit meinem Umzug nach Leipzig an“. Wir finden es wunderbar dass dieses HOUSE-DING angefangen hat und viele andere auch. Seine HOUSE-DINGER erscheinen auf Lobster Theremin, Uncanny Valley, Riotvan, Hafendisko, O`rs und machen richtig richtig viel Spaß.

Als DJ ist er unschlagbar vielseitig und immer extrem groovy was er unter anderem bei seinem Podcast für die KEINEMUSIK Crew unter Beweis gestellt hat, aber auch regelmäßig in vielen Clubs tut.

Ladies und Gentlemen in guter fränkischer Tradition präsentieren wir Euch: DING äh Panthera Krause.

Zurück zum Houseflug Open Air 2018